Aktuelles

 

Liebe Freundinnen und -freunde des schönen Fußballs,

da war es wieder - der Pokal haz seine eigenen Gesetze. Ja klar, alle, die sich mal mir Wahrscheinlichkeiten beschäftigt haben, denen ist klar, dass sich die eindeutig bessere Qualität in einer ganzen Saison durchsetzen muss, dass aber ein Mentalitätsmonster wie Eintracht Frankfurt in einem Einzelspiel erstmal besiegt werden muss.

Da hilft kein Gejammer, die Bayern können das mal als Chance sehen, sich mal wieder vor einem Spiel auch mit der Möglichkeit der Niederlage zu beschäftigen, dann muss man nachher nichtso kindisch beleidigt sein. Souveränität sieht anders aus. Manuel Neuer und Tom Starke haben sich als gute Verlierer gezeigt, die dem Sieger in der Ehrung Beifall spenden. So habe ich das schonmal im Supercupin Dortmund gesehen. Alle Bayern in die Kabine - nein, nicht alle!

Das Spiel selber war wirklich extrem unterhaltsam. Niko Kovac hat einen super Matchplan und das Team hat ihn perfekt umgesetzt. Ante Rebic ist einfach ein wahnsinnig schneller Typ. 2 tolle Tore. Vielleicht, wenn Robert Lewandowski auch mal James Rodriguez einen der 16 Meter Freistöße hätte schießen lassen, aber der polnische Egoist denkt ja nunmal lieber zuerst an sich und dann an die Mannschaft. So siegt Mannschaftsgeist über individuelle Klasse.

Mal sehen was am 26. Mai in Kiew passiert. Da kommt das Mentalitätsmonster aus Liverpool... Die Ausgangslage ist ähnlich wie bei Bayern gegen Frankfurt. Aber der Unterschied ist, dass Zidane die Niederlage auf dem Schirm hat. Das kann helfen! 

Mülheim, 22. Mai 2018

 




Dr. Petra Sittart, fon 02 08 - 4 37 85 31, fax 02 08 - 4 37 85 35, petra.sittart@t-online.de